Bessere und vielseitigere Bilder für euch

Warum zwei Hochzeitsfotografen?

Wir begleiten und fotografieren eure Hochzeit immer zu zweit: Nicht mit einem Assistenten zum Halten des Reflektors, sondern als eingespieltes Team aus zwei professionellen und erfahrenden Fotografen.
Zur gleichen Zeit

An zwei Orten gleichzeitig

Warum wir uns für diese Arbeitsweise entschieden haben, können wir in einem Satz zusammenfassen: Wir finden, dass wir all die kleinen und großen Momente eurer Hochzeit so auf eine grandiose und als Einzelfotograf unerreichbare Art und Weise einfangen können! In der gleichen Sekunde zwei verschiedene Perspektiven einnehmen zu können, ist ein Riesenvorteil auf jeder Hochzeit.

Ganz offensichtlich ist dieses schon morgens während des Getting Readys: Braut und Bräutigam stylen sich nur selten im gleichen Raum, oft nicht einmal im gleichen Hotel! Hier begleitet Sina die Braut, während Jan das Styling des Bräutigams dokumentiert. Wir sind einfach die ganze Zeit bei euch beiden – ohne Zeitpläne entwerfen und zwischendurch von einem Ort zum anderen hetzen zu müssen.

Auch während der Trauung ist es jedoch fantastisch, zwei verschiedene Perspektiven der Geschehnisse zu haben. Sei es die Möglichkeit, die Gesichter von Braut UND Bräutigam festhalten zu können, wenn die Braut von ihrem Vater in die Kirche geführt wird, sei es beim Ringtausch von beiden Seiten, oder gleichzeitig von vorne und hinten oder oben in der Kirche.

Oft kann einer von uns auch völlig neue und außergewöhnliche Perspektiven einnehmen, während der andere eine klassische Perspektive wählt.

Während des Empfangs nehmen wir uns Zeit, eure aufwändige Dekoration zu fotografieren, verpassen aber gleichzeitig keinen Moment der Geschehnisse und auf der Feier fotografieren wir gleichzeitig die lachenden alten Frauen am Tisch und die verrückt abrockenden Herren auf der Tanzfläche. Der Brautstrauß wird geworfen? Während ein einzelner Fotograf hier den Fokus auf die werfende Braut oder die ausflippende Damenmeute richten muss, müssen wir uns nicht entscheiden:

Wir halten beides fest!

Unterschiedliche Interpretationen

Unterschiedliche Sichtweisen

Die Arbeit zu zweit ermöglicht unterschiedliche Sichtweisen und unterschiedliche Interpretationen der gleichen Szene

Obwohl unsere Arbeit „wie aus einem Guss“ erscheint, haben wir, wie alle anderen Menschen auch, immer unterschiedliche Sichtweisen auf die gleichen Geschehnisse.

Unsere Erfahrung, unsere Gedanken, unsere Kreativität und unsere Ideen sind individuell und oftmals fotografieren wir gleichzeitig mit unterschiedlichen Objektiven. Durch diese Unterschiede ist es uns möglich, dieselbe Szene auf zweierlei Weise zu interpretieren

und euch so zwei völlig unterschiedliche künstlerische Darstellungen zu bieten.

Dies kann beispielweise durch einen anderen Bildwinkel oder ein schmückendes Element im Vordergrund geschehen, durch andere Kameraeinstellungen und den spezifischen „Look“, der durch das Objektiv kreiert wird, oder einfach dadurch, dass einer von uns das Strahlen der Braut bildfüllend einfängt, während der andere weit rauszoomt und die ganze Szene ablichtet.

Vergleich 1
Vergleich 1
Vom Fotografen zum Assistenten

Paarshooting, Gruppenbilder und Co.

Momente, in denen nur einer von uns fotografiert.

Während wir die gesamte Reportage zu zweit begleiten, fotografiert bei gestellten Posen wie teilweise im Paarshooting und immer bei den Gruppenbildern nur einer von uns.

Dieses hat den Grund, dass so die Augen aller Gäste zu einer Kamera gerichtet sind; abgesehen davon, dass zwei gleiche Gruppenfotos uns hier keinen Mehrwert bieten würden.

Die Vorteile eines zweiten Hochzeitsfotografen in solchen Momenten hervorzuheben, in denen nur einer von uns fotografiert, mag paradox erscheinen, ist es für uns aber keinesfalls:

Bei geposten Bildern liegt der Teufel im Detail und es stört nachher auf jedem Bild, wenn der Brautschleier nicht richtig liegt, die Krawatte schief oder der Verschluss der Kette nach vorne hängt oder die Hosentaschen des Brautvaters von Handy, Portemonnaie und Autoschlüsseln ausgebeult sind.

Die Arbeit zu zweit ermöglicht es uns, dass einer von uns in Ruhe Komposition und Belichtung des Bildes bestimmen kann, während der andere sich aufmerksam um all die kleinen Dinge kümmert, die sonst in der Situation nie, aber später auf einem Foto immer auffallen…

Wir verpassen keinen eurer Momente

Kleine Momente und große Gefühle

Die Möglichkeit, unvergessliche Bilder für eure Hochzeitsreportage zu machen, wird durch die Arbeit zu zweit verdoppelt.

Auf eurer Hochzeit gibt es zentrale Schlüsselmomente wie beispielsweise den Ringtausch, die wir beide aus unterschiedlichen, klassischen oder ungewöhnlichen, Perspektiven für euch festhalten. Aber auch die kleinen spontanen Momente am Rande, die nicht vorhergesehen werden können, machen jede Hochzeit aus. 

Mindestens so erinnerungswürdig wie das Geschehen am Traualtar ist das Weinen des gerührten Brautvaters oder der Großmutter in der ersten Reihe und auch Kinder, die heimlich und leise auf den Bänken spielen sind eine Bereicherung für jedes Hochzeitsalbum.
Auch beim Empfang und auf der Party sind wir bei euch, gleichzeitig aber auch bei euren Gästen.

Kleine Kinder fangen lachend Seifenblasen, große Kinder tanzen völlig verrückt zu Cotton Eyed Joe und andere große Kinder, die sich seit Jahren nicht gesehen haben, lachen gemeinsam über alte Witze. Es gibt Umarmungen, Tränen, lautes Lachen, große Gefühle, während alte Freunde sich wiedersehen und andere Menschen sich kennenlernen, fortwährend und überall auf der Hochzeit. 

Auch mit zwei Fotografen ist es nicht möglich, zu jeder Zeit bei jedem Gast zu sein, und das wollen wir auch nicht. Die Möglichkeit, unvergessliche Schnappschüsse für eure Hochzeitsreportage zu machen, wird durch die Arbeit zu zweit aber verdoppelt.

warum_zwei_hochzeitsfotografen4-2
warum_zwei_hochzeitsfotografen4-3
So könnt ihr euren Tag unbeschwert genießen

Wir sind auf Notfälle vorbereitet

Kein Moment ist wiederholbar, kein Ersatz möglich.

Eine plötzliche Krankheit am Tag vorher, ein Kameraausfall, ein Speicherfehler auf der Karte und manchmal auch nur ein leerer Akku zur ganz falschen Zeit sind die Albträume eines jeden Hochzeitsfotografens und sicherlich auch die der Hochzeitspaare.

Das, was eine Hochzeit auszeichnet, ihre Besonderheit und Einzigartigkeit, ist auch das, was uns als Fotografen so fordert: Es ist EUER so wichtiger, großer Tag und wir haben genau deswegen jede Menge Verantwortung. Anders als bei einem normalen Shooting kann nicht eine Szene wiederholt, nachgestellt oder verschoben werden, der Zeitplan nicht geändert werden. Eine Hochzeit lebt von ihren einzigartigen, unwiederbringlichen Momenten.

Natürlich minimieren wir die Möglichkeit aller Ausfälle im Vorfeld so gut, wie es menschlich und technisch nur irgendwie möglich ist und mussten bisher auch noch keine Erfahrungen machen, die uns in Bedrängnis brachten.

Trotzdem kann natürlich immer alles passieren und Probleme treten oft dann auf, wenn man es am wenigsten erwartet. Mit vier statt zwei professionellen Kameraausstattungen und zwei erfahrenden Fotografen können wir im Notfall immer schnell eingreifen und handeln, sodass eure Momente mit absoluter Sicherheit auf wunderschöne Weise für die Ewigkeit festgehalten werden.

warum_zwei_hochzeitsfotografen4-4
warum_zwei_hochzeitsfotografen4-5